Der zweite Urknall?

Es treffen Weisheit, Demut, Hoffnung, Harmonie, Liebe und die Macht aufeinander und vermischen sich mit dem Glauben an das Göttliche sagt mir, was entsteht in eure Gedanken und Herzen – der zweite „Urknall“     Lies einfach mal, leise für dich und höre während du liest in dich hinein…   Vertraue und glaube, es hilft,…

Frau Ripl

Die Heilungen gehen weiter… Zwei Jahre später: 1961, Duisburg-Hamborn, Kaiser-Wilhelm-Straße. Der Haushaltshilfe Frau Rippl fällt beim Abstauben im Wohnzimmer von Familie Häusler ein Bild Bruno Grönings zu Boden. Die Frau ruft die Hausfrau und entschuldigt sich für ihre Ungeschicktheit, die nicht zuletzt von ihrer Sehbehinderung herrührt: Ein Auge ist blind, und das andere durch die…

Alles hat seine Zeit

Sein letzter Weg Am 26. Januar 1959 verstirbt Bruno Gröning in Paris Diagnose: Magenkrebs im fortgeschrittenen Stadium Im Spätherbst 1958 fuhr Bruno Gröning mit seiner zweiten Ehefrau Josette, die er im Mai 1955 geheiratet hatte, nach Paris und ließ sich vom befreundeten Krebsspezialisten Dr. Pierre Grobon untersuchen. Die Auswertung mehrerer Röntgenaufnahmen ergab: Magenkrebs im fortgeschrittenen…

Innere Wandlung

„Sein Wort bannt die Krankheit“ Die Heilungen geschehen weiter – den Gerichtsprozessen und dem Heilverbot zum Trotz Äußere Gesundung und innere Wandlung Während dieser Aus­ein­ander­set­zungen und Kämpfe ging das Wirken Bruno Grönings weiter. So berichtete der Medizin-Fachjournalist Dr. Horst Mann 1957 in einer Artikelserie im Neuen Blatt unter der Überschrift „Sein Wort bannt die Krankheit“…

Tod oder Leben

Der große Prozess (1955-1957) Anklage wegen fahrlässiger Tötung und Freispruch mit endgültigem Heilverbot Am 4. März 1955 erhob die Staatsanwaltschaft erneut Anklage gegen Bruno Gröning. Wiederum wurde ihm zur Last gelegt, gegen das Heilpraktikergesetz verstoßen zu haben. In einem weiteren Anklagepunkt wurde er der fahrlässigen Tötung in einem Fall bezichtigt. Gröning widerspricht unterstelltem Heilungsversprechen und…

Des Richters Überzeugung

Der erste Gerichtsprozess um das Heilverbot (1951-1952) Grönings Wirken eine Heiltätigkeit im medizinischen Sinne? Anklage wegen unerlaubter Ausübung der Heilkunde 1951/52 stand Bruno Gröning in München zum ersten Mal wegen unerlaubter Ausübung der Heilkunde vor Gericht. Hatte das Bayerische Innenministerium sein Tun 1949 noch als „freie Liebestätigkeit“ betrachtet, so wurde es nun als Heiltätigkeit im…

Neue Wege und Geschäftemacher

Neue Wege und Sackgassen Geschäftemacher um Gröning Ein selbsternannter Gröning-Manager mit Exklusivansprüchen Aus Dankbarkeit für die Heilung seiner Frau wollte der Wangerooger Geschäftsmann Otto Meckelburg Bruno Gröning unterstützen und legte diesem konkrete Pläne zur Errichtung von Heilstätten vor. Bruno Gröning ging darauf ein, und Meckelburg wurde sein „Manager“. Ende Dezember begaben sich beide nach Wangerooge.…